Club-Ausflug zum Islay-Whisky-Festival 2012
Ein Bericht von Thilo Schumacher mit Bildern von Bernhard Schulze, Ralf Störzbach, Erich Bauer und Olaf Freier



V
om 26.Mai – 2.Juni 2012 fand wieder das große Islay-Whisky-Festival statt, und diesmal waren wir dabei !

Einige unserer Club-Mitglieder waren ja schon selbst dort und haben stets berichtet wie toll es gewesen ist.
Deshalb machen wir diesmal mit 13 Personen einen gemeinsamen
Club-Ausflug zum Islay Festival 2012.
Die Teilnehmer stehen fest, Flüge und Unterkunft sind gebucht, die Detail-Planungen laufen auf Hochtouren,
Wir freuen uns alle drauf und werden ausführlich berichten, um die neidisch zu machen die nicht dabei waren ;-)


Die Anreise bewältigten wir am Freitag den 25.Mai in einem Rutsch, d.h. in aller Frühe mit dem Bus nach Frankfurt,
und weil es hierzu keinen Direktflug gab, zunächst in den Flieger nach London, und dann umsteigen nach Glasgow,
und von dort mit der Turboprop nach einem kleinen Insel-Rundflug direkt nach Islay zum Flughafen Glenegedale.
Hier erwartete uns dann schon unser gemieteter VW-Bus, incl. unserem heimischen Fahrer namens Murphy,
der uns dann über die „Insel-Highways“ zu unserer Unterkunft, dem Oystercatcher in Port Ellen brachte.
Nachdem wir uns auf die Zimmer aufgeteilt hatten ging es nach einer kurzen Erkundung direkt in den Pub ;-)

Hier gibt’s die Bilder zum Anreisetag.

Der erste Festivaltag 26.Mai führte uns nach dem ersten Full Scottish Breakfast (es gab aber auch andere Leckereien)
mit Murphy's Hilfe zum Festivalday nach Lagavulin, einige von uns schon früher, um für die Festival-Abfüllung anzustehen.
Auf dem Heimweg stoppten wir bei Laphroaig, um als Friends of Laphroaig eine ausführliche Distillery-Tour durchzuführen.
Der abendliche Tagesausklang fand natürlich wie auch künftig im Pub statt, ist diesmal aber nicht dokumentiert.

Hier gibt’s die Bilder zum 1.Festivaltag und kleine Videoclips von Lagavulin und Laphroaig.

Am zweiten Festivaltag 27.Mai war Festivalday in Bruichladdich, und das soll einer der Höhepunkte des Festivals sein.
Also nach einem Morning-Dram ab in den VW-Bus und los geht’s … und es war wirklich absolut super dort.
Abends ging es dann nach einem Pub-Besuch zum Essen und zum Ausklang an den Strand vor unserem B&B.

Hier gibt’s die Bilder zum 2.Festivaltag und einen kleinen Videoclip von Bruichladdich.

Am dritten Festivaltag 28.Mai ging es nach einem ausgiebigen Frühstück zunächst zum Festivalday nach Caol Ila.
Mittags hatten wir dann eine Reservierung im No.1 der Insel, dem Harbour Inn in Bowmore … nicht billig, aber lecker.
Direkt in der Nachbarschaft dazu befindet sich die Bowmore-Distillery, wo wir eine Besichtigung vorgebucht hatten.
Zum Abschluß konnten dann im tollen Tasting-Room des Visitor-Center diverse Whiskys verkostet werden.

Hier gibt’s die Bilder zum 3.Festivaltag.

Am vierten Festivaltag 29.Mai haben wir uns, weil wir uns nicht alle einigen konnten, zunächst in 3 Gruppen aufgeteilt:
Die Haupt-Gruppe fuhr zunächst nach Finlaggan Castle, eine der Haupt-Sehenswürdigkeiten auf Islay, und dann weiter
zur Islay-Woollen-Mill, eine der ältesten erhaltenen, aber auch eine der berühmtesten Tartan-Webereien Schottlands.
Die weiteren Islay-Ausflügler haben sich in 2 Kleingruppen aufgeteilt, um die Landschaft Islays zu Fuß zu erkunden.
Gemeinsamer Treffpunkt aller 3 Gruppen war dann die Islay-Ales-Brewery unseres Whisky-Papstes Walter Schobert.
Von ihm bekamen wir dann auch eine private Führung durch die doch sehr winzige Brauerei … interessant ;-)
Abends war dann die erste Hälfte von uns bei unserem Fahrer Murphy zum Seafood-Menü, das war vielleicht super !
Die andere Hälfte (Murphy hatte leider nicht Platz für uns alle) hat sich währenddessen in Port Ellen umgeschaut.

Hier gibt’s die Bilder zum 4.Festivaltag.

Am fünften Festivaltag 30.Mai haben wir dann per Bus und Fähre eine Fahrt auf die Nachbarinsel Jura gemacht,
wo wir eine ausführliche Besichtigung mit anschl. Zusammensitzen bei Essen, Trinken und Whisky vorgebucht hatten.
Das war sensationell, zumal Richard Paterson nicht nur anwesend sondern auch mittendrin war, ein absolutes Highlight !
Das konnte doch fast nicht mehr getoppt werden, oder … schau'mer mal was da noch nachkommt ;-)

Hier gibt’s die Bilder zum 5.Festivaltag.

Am sechsten Festivaltag 31.Mai sind wir zum Festivalday der Kilchoman-Distillery ins Landesinnere gefahren.
Das Wetter war heute suboptimal, aber es war dennoch interessant, auch durch das musikalische Rahmenprogramm ;-)
Der Abend lief dann wie 2 Tage zuvor, nur mit vertauschten Rollen, d.h. die zweite Hälfte war beim Seafood-Menü,
die andere Hälfte hat sich in Port Ellen umgeschaut, und anschl. haben wir uns in der Bar des White Heart Hotel getroffen.

Hier gibt’s die Bilder zum 6.Festivaltag und kleine Videoclips von Tanz und Musik in Kilchoman.

Am siebten Festivaltag 1.Juni hofften wir dann, daß alle klappt beim geplanten Highlight unseres Islay-Ausflugs,
wir hatten einen Termin in Bruichladdich zur Besichtigung unserer Fässer und zum Masterclass mit Jim McEwan himself.
Die Fassbesichtigung führten wir zunächst ohne Jim durch, doch dann ist er doch noch rechtzeitig eingetroffen,
und er führte dann die Besichtigung in Form eines Masterclass-Tasting quer durch's Warehouse fort … sensationell !
Der anschl. Ausklang im Visitor-Center und in der Holy Coo in Bowmore war dann recht lustig ;-)

Hier gibt’s die Bilder zum 7.Festivaltag und einen kleinen Videoclip mit Jim McEwan in Bruichladdich.

Am achten und letzten Festivaltag 2.Juni fuhren wir zunächst zum Kildalton Cross, dem am besten erhaltenen Keltenkreuz,
und nicht nur weil es auf dem Weg liegt, sind wir anschl. zum Festivalday in die Ardbeg-Distillery gegangen …
da war ganz schön was los und es gab auch wieder sehr leckere Verpflegung … und Whisky ;-)
Abends hatten wir im Bridgend Hotel, das wir am vierten Festivaltag entdeckten, Tische zum Essen reserviert,
das war kulinarisch mit Abstand das Highlight während unseres Islay-Aufenthalts ... ein würdiger Schluß-Abend !

Hier gibt’s die Bilder zum Abschlußtag.

Am Sonntag den 3.Juni hieß es dann Abschied zu nehmen, von Islay und unseren sehr netten B&B-Gastgebern.
Eine letzte Fahrt mit unserem VW-Bus nach Port Askaig, von dort mit der Fähre übersetzen, und dann mit dem Bus
nach Edinburgh, wo wir einen sehr schönen Abschlußtag verbrachten, bevor es dann am nächsten Tag mit dem
Flugzeug zurück nach Frankfurt, und dann wieder mit dem Bus nach Waldbronn ging … schön war's ;-)

Hier gibt’s die Bilder zur Rückreise.

Hier noch der Verweis auf unseren Blog zum Islay-Trip.